©2018 by Schreibotter. Proudly created with Wix.com

 
blank-brainstorming-business-6357-1024x6
 

Die beliebteste Prämisse des Universums

Aktualisiert: 22. Nov 2019


Es heißt, das beliebteste Passwort sei Passwort.

Aber nichts kann die Popularität der einen, der obersten, der sakralen Prämisse beim Schreiben zu überbieten hoffen: „Mir fällt nichts ein.“ Ich war mir über viele Jahre unsicher, wie es zu dieser Tatsache hatte kommen können. Ich selbst fand diese Idee einer Geschichte stets eher, nunja, ein bisschen trocken? Ein bisschen so, als würde ein Künstler seinen Pinsel malen. Das sieht man in den Kunstmuseen ja doch eher selten. Aber meine Naivität sollte nicht endlos währen, denn eines Nachts, als ich noch spät an meinem Schreibtisch saß und nachdachte, worüber ich schreiben solle, da klingelte es.

Es klingelte auf meinem Handy. Ich schaute mir die Nummer an; dort stand nur „Streng geheim.“ Ich speicherte die Nummer, um mich daran zu erfreuen, eine streng geheime Nummer zu besitzen, doch da bimmelte es erneut. Ja, sie waren es wieder.

Na schön, dachte ich mir und nahm ab.

„Hallo?“

„Sssssht! Nicht sprechen. Wir sehen Sie über eine Kamera in Ihrem Kissen. Nicken Sie einfach, wenn Sie das hier hören können.“

Ich nickte, aber nicht, ohne eine Braue hochzuziehen.

„Gut, sehr gut. Sie kooperieren. Immer nur weiter so“, raunte die elektronisch verzerrte Stimme verschwörerisch.

„Ähm, ist es mir erl...“

„Sssssssht!“

Ich nahm ein Blatt Papier, beschrieb es und hielt es hoch. Entsetzensschreie kamen aus dem Handy; ich konnte sie der Stimme nicht verübeln. Schließlich musste sie meine Krakeleien aber doch irgendwie noch entschlüsselt bekommen haben.

„Wir sind der staatliche Geheimbund, der schreibende Menschen abmahnt, wenn sie zu viele Ideen haben.“

„Sie...“

„Ssssssssssssssht!“

OKAY, schrieb ich in kindlichen Riesenlettern, um die Sache zu beschleunigen, ABER WARUM RUFEN SIE BEI MIR AN?

„Sie haben noch nicht über die Sache geschrieben. Noch nie in Ihrem Leben.“

SIND SIE SICHER?

UND – WELCHE SACHE ÜBERHAUPT?

„Naja, dass Sie keine Idee haben und an Ihrem inneren Kritiker verzweifeln. Schreiben Sie noch heute darüber, wenn Sie kein brisant hohes Schmerzensgeld riskieren möchten. Das möchten Sie doch nicht, oder?“

ABER... „Nehmen Sie sich in acht, mein Herr, denn wir scherzen nicht.“

ABER ICH HABE DOCH EINE IDEE! ICH DACHTE NUR DARÜBER NACH, WIE ICH SIE AM BESTEN UMSETZEN SOLL. EIN ERNSTER TEXT MUSS REIFEN, WISSEN SIE? ES GEHT UM...

„Das tut mal überhaupt nichts zur Sache, Herr Schreibotter.“

UM TIM HAINES UND SEINE GROSSARTIGE DINOSAURIER-IM-REICH-DER-GIGANTEN-SAGA. ICH MÖCHTE DIESEN MENSCHEN, DESSEN ARBEIT ICH SEHR VEREHRE, NICHT PLAGIIEREN...

„Das hoffen wir für Sie, Herr Schreibotter. Dashoffen wir.“

ICH MÖCHTE NUR EIN HARMLOSES FAN FINCTION PROJEKT STARTEN. EHRLICH. ES IST NÄMLICH SO, DASS DIESE FILME SCHON BALD ZWANZIG JAHRE HER SIND UND SO IM NACHHINEIN HAT SICH SO EINIGES ALS INKORREKT ERWIESEN, WIE ES BEI EINER SICH ENTWICKELNDEN WISSENSCHAFT IN IHRER BLÜTE JA AUCH WIRKLICH NUR ZU ERWARTEN UND VÖLLIG VERZEIHLICH...

„Kommen Sie zum Punkt!“

ICH WEISS DAS EINE ODER ANDERE ÜBER DINOSAURIER. MAN MUSS ALS AUTOR JA ZUNÄCHST EINMAL DIE FRAGE STELLEN, WORÜBER HABE ICH DEN LEUTEN EIGENTLICH WAS ZU SAGEN, WISSEN SIE? MAN MUSS VON DER EIGENEN PERSON AUSGEHEN, WENN MAN WAS LESENSWERTES SCHREIBEN WILL. TJA, UND SO KAM EINS ZUM ANDEREN, UND DA DACHTE ICH MIR, DASS ICH DIE EINE ODER ANDERE SZENE MIT DENSELBEN ARTEN, ABER HALT DEN NEUESTEN ERKENNTNISSEN GEMÄSS, ODER ZUMINDEST HALT SO, WIE MAN ES HEUTE VERMUTET, DASS ES MAL WAR. ICH MEINE, ES KÖNNTE SICH JA TROTZDEM IN DREI JAHREN SCHON WIEDER ALLES ÄNDERN, KEINE FRAGE. DAS IST IN DER NATUR DER SACHE...

„Schluss jetzt! Sie schreiben heute darüber, dass sie nicht wissen, worüber Sie schreiben sollen, haben wir uns verstanden? Und wenn ich am 27. 01. irgend etwas anderes im Schreibotter-Blog lese als das, dann kriegen Sie es mit uns zu tun. Wir beobachten Sie! Sie ahnen nicht, wo wir noch überall Kameras installiert haben. Wir sind der bestvernetzte Geheimdienst der Welt, Mann!“

DAS IST ANGESICHTS DER FLUT AN „MIR IST NICHTS EINGEFALLEN“ TEXTEN JA AUCH EIN BISSCHEN LOGISCH.

„Sehr korrekt. Ich sehe schon, Sie sind ein helles Köpfchen! Also dann. Wenn der Text nicht mindestens dreimal enthält, dass Sie keine Idee hatten, sind Sie bei uns unten durch. Und glauben Sie mir, wir zählen sehr genau! Der menschliche Ideenreichtum muss gebremst werden. Kreatives Rampenlicht muss entwertet werden, indem man es benutzt, ohne es zu benutzen. Mit diesem Ziel nehmen wir es sehr genau!“

ABER... „Lese ich da einen Anflug von Rebellion heraus?“

NUR VERWIRRUNG, WEITER NICHTS.

Ich wollte noch weiterschreiben, aber ein manisches Lachen schallte aus dem Hörer, das mir das Blut in den Adern gefrieren ließ.„Kennen Sie das beliebteste Passwort von allen?“

PASSWORT?

„Goldrichtig. Aber wozu? Es ist nicht sicher. Es ist das unsicherste Passwort, dass es überhaupt nur geben kann. Himmel, selbst 123 übertrifft Passwort noch, weil es vor nicht binärrechnenden Leuten schützt! Und dennoch überrollt eine Flut davon diesen Planeten. Seltsam, oder? Nun, es gilt als wissenschaftlich erwiesen, dass ein Mensch sich anders verhält, je nachdem, welche Texte er gelesen hat. Und der Text, den Sie für uns schreiben werden, steht statistisch in Verdacht, die Menschen für diese eklatante Sicherheitslücke zu desensibilisieren. Uninspirierte Texte führen zu uninspirierten Passwörtern.“

DAMIT KOMMEN SIE NICHT DURCH! ICH...

„Irrtum! Schon jetzt haben wir Ihr Schreibblog-Konto in der Hand. Sie sind nur noch eine Marionette – mein Beileid.“

Sie legte auf. Ich war wieder allein, aber es würde nie wieder sein, wie es einmal gewesen war. Ich konnte es einfach nicht glauben. Ich hatte soeben alles verloren, und das nur, weil ich "Passwort" benutzt hatte ?!? Sie würden mich in meinem Schreibblog kapern. Sie würden mich ersetzen, mit billiger Gehirnwäsche und einem verdrehten Abschied...



Hi ihr Lieben. Bis die Brezel! eure Schreibutter





Schreibotter.de kann ohne dich keine neuen Leserinnen & Leser erreichen. Du kannst mich schon riesig unterstützen, indem du diesen Beitrag mit einem kurzen, schlichten Kommentar in den sozialen Netzwerken in Fischen bewertest – es kostet dich auch nur einige Sekunden.

– So geht's –

Falls du mir noch mehr helfen möchtest, erwäge bitte einen Besuch meiner neuen Patreon-Seite. Dich erwarten ausgefallene Rewards!

– Patreon –

30 Ansichten